Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern
LagerüberwachungssystemLagerüberwachungssystem

Lagerüberwachungssystem

Lagerüberwachungssystem für Grossdieselmotoren „BDMS“ Das BDMS (Bearing Distance Monitoring System) ist ein modular aufgebautes, einfaches und kostengünstiges System zur Überwachung der Triebwerke von 2-Takt Großdieselmotoren. Es basiert auf der Tatsache, daß sich bei einem Lagerverschleiß innerhalb des Triebwerks eine Reduzierung des Luftspalts an der Messstelle, im Umkehrpunkt des Kreuzkopf, ergibt. Der Nachweis der Funktionsfähigkeit der Sensorik konnte bei einem Test mit einem provozierten Lagerschaden an einem Motor im November 2003 im Testzentrum der MAN Diesel AS Kopenhagen erbracht werden. Die Anlage besteht in der Basisausführung pro Zylindereinheit aus einem Abstandsmeßsystem mit 2 Sensoren vom Typ IW000184, die kontinuierlich den Luftspalt zum Kreuzkopf im unteren Umkehrpunkt messen. Zusätzlich misst jeder Sensor auch die Spritzöltemperatur des ablaufenden Schmieröls. Bei einer unzulässigen Belastung der Gleitbahn wird eine Veränderung der Schmieröltemperatur eintreten, die zur Alarmgabe führt. Ergänzt werden diese Messungen durch einen Sensor zur Ermittlung von Wasser in Schmieröl. Die ermittelten Abstands-, Temperatur¬ und Wasser-in-Öl-Messwerte werden über eine serielle Leitung einer Anzeigeeinheit zugeführt, die als Master im System arbeitet. In dieser Anzeigeeinheit werden die Messdaten auch netzausfallsicher gespeichert. Der Speicherzeitraum beträgt mehr als 10 Jahre. Ein erstes Erweiterungsmodul ist die Ergänzung durch die zusätzliche Verwendung von Temperatursensoren für die Hauptlager (BTMS: Bearing Temperature Monitoring System), die am jeweiligen Lagerstuhl verklebt werden und kontinuierlich die Lagertemperaturen auf Grenzwertüberschreitungen kontrollieren und in der Anzeigeeinheit darstellen. Ein zweites Erweiterungsmodul ist durch den Einsatz von Lagertemperaturschaltern gegeben. Hierbei werden Sonden mit einem fest eingestellten Temperaturschalter vom Typ TGL01621 in Bohrungen der Treibstangen im Bereich der Kreuzkopf- und Pleuellager so eingebracht, daß diese auf dem Rücken der Lagerschale aufliegen. Beim Erreichen der Temperaturgrenze von z.B. 65° wird das Signal berührungslos auf einen an der Motorwand befindlichen Empfänger übertragen und das Auslösen wird am Farbwechsel einer LED in der Anzeigeeinheit ersichtlich. Die Anzeigeeinheit verfügt über 5 Alarmrelais, diese können zur Einbindung in das Alarm- bzw. Sicherheitssystem verwendet werden.

Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt?